Um seine Affären zu vertuschen und seine bevorstehende Heirat zu schützen, hilft ein erfolgreicher Creative Director, einen angeklagten Vergewaltiger einen Freispruch zu erreichen, indem er ein falsches Alibi gibt und anschließend die brutale Rache des Opfers erleidet.

Der Film wurde in Englischer Sprache gedreht und anschließend für das deutsche Publikum synchronisiert. Die Uraufführung war am 21. Oktober 2006 beim Hollywood Film Festival in Los Angeles.

Handlung / Inhaltsangabe

One Way

Eddie Schneider (Til Schweiger) ist ein charismatischer und erfolgreicher Creative Director bei einer Top-Werbeagentur in New York. Als Meister der Kommunikation sind seine Pitching-Fähigkeiten legendär, und er verliert nie einen Kunden. Eddie ist mit Judy Birk (Stephanie von Pfetten), der Tochter des Chefs, verlobt. Eddies Leben sieht perfekt aus, aber innerlich bekämpft er eine Sucht nach Sex. Seine Sucht hat zu einem Leben voller Lügen und Betrug geführt. Obwohl er mit seiner dunklen Seite zu kämpfen hat, hält Eddie seine Untreue für ein „Verbrechen“ ohne Opfer und rechtfertigt sie mit seinem Geschäftserfolg.

Nachdem er einen großen Auftrag für die Agentur gewonnen hat, entdeckt Eddie, dass seine Kollegin und Freundin Angelina (Lauren Lee Smith) von Judys Bruder Anthony (Sebastien Roberts) vergewaltigt wurde. Die Familie Birk engagiert ihren besten Anwalt, um sicherzustellen, dass Anthony für unschuldig befunden wird – und um auf Nummer Sicher zu gehen, erpresst Anthony Eddie mit Beweisen (Fotos) für dessen unzählige Affären und verlangt, dass Eddie zu seinem Vorteil vor Gericht aussagt. Um sein perfektes Leben aufrechtzuerhalten und seine bevorstehende Ehe nicht zu gefährden, willigt Eddie ein.

Als Anthony vor Gericht einen Freispruch durchsetzt, ist sein Opfer Angelina am Boden zerstört und versucht, sich umzubringen. Im letzten Moment erscheint in ihren Wahnvorstellungen ein Armeegeneral (Michael Clarke Duncan) um sie von ihrem Selbstmordversuch abzubringen. Nur Angelina sieht den General, der ein mächtiger, rachsüchtiger und führender Engel des Himmels und der Hölle ist.

Judy erfährt von Eddies Seitensprüngen und beendet die Verlobung. Ihr Vater (Art Hindle) feuert ihn. Eddie ist aus der Welt verschwunden, die er für sich selbst geschaffen hat.

Unterstützt von ihrem neuen Schutzengel, dem General, nimmt Angelina brutale Rache an Anthony und Eddie. Sie verkleidet sich, flirtet mit Anthony in einer Diskothek, und gibt heimlich ein Rauschmittel in seinen Cocktail. Sie fahren zusammen auf einen verlassen Parkplatz im Hafen, wo Angelina ihm erklärt, dass sie auf Sex mit Handschellen stehe. Nachdem Anthony gefesselt ist, nimmt sie die Perücke ab und gibt sich zu erkennen. Dann penetriert sie ihn mit einem Dildo. In dem Wissen, dass sie nach ihrer Rache nie vor ihm sicher sein würde, erschießt sie ihn.
Sie orchestriert die Tat so, dass Eddie der Hauptverdächtige ist um sich so an ihm für sein falsches Alibi zu rächen. Ohne Unterstützung durch ehemalige Familie und Freunde landet Eddie im Gefängnis und steht vor einem ausweglosen Prozess.

Selbst nachdem er vor Gericht als obsessiver Ehebrecher entlarvt wurde, weigert sich Eddie, gegen Angelina auszusagen, und es sieht so aus, als würde er demnächst zu einer lebenslangen Haftstrafe verdammt werden. Aber auf dem Höhepunkt des Films kommt ihm seine Ex-Freundin Judy zu Hilfe, indem das entscheidende Alibi für seine Unschuld liefert. Anschließend gesteht sie ihm ihre Liebe und verzeiht Eddie sein früheres Lotterleben.
Angelina wird als Mörderin nicht enttarnt, sondern von der Nonne, bei der sie wohnt, ebenfalls durch ein falsches Alibi gedeckt.

Kritik / Review

Kurz & Schmerzlos

Die Kritiken der Presse waren größtenteils negativ: drittklassiger Thriller-Verschnitt, auf unterstem Niveau inszeniert, hanebüchenen Handlung waren Einschätzungen die öfter genannt wurden. Einzig die Darstellung und Thematisierung der Opfer Situation fand Anklang.

Bewertung

Der Film erschien 2007 auf DVD und erhält bei Amazon gemischte Kritiken (Durchschnittswert 3,7 (von maximal 5 Sternen; bei 80 Bewertungen (wobei knapp 50% die Bestnote von 5 Sternen vergeben; Stand Dezember 2018). Das Rating bei IMDB beträgt 6,2/10 Punkten (3.000 Bewertungen).
One Way wurde ab 2018 im deutschen Fernsehen unter dem Titel "One Way – Eine fatale Entscheidung" ausgestrahlt, u.a. vom ZDFNEO.

One Way

Der offizielle Trailer

Endlich hat es der Werbeprofi Eddie Schneider (Til Schweiger) geschafft: Er soll Partner in der Agentur werden und die Hochzeit mit der Tochter seines Chefs (Stefanie von Pfetten) steht kurz bevor. Alles scheint perfekt, doch dann vergewaltigt sein zukünftiger Schwager Anthony brutal eine Angestellte und zwingt Eddie zu einer Falschaussage. Als Anthony kurz darauf ermordet aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf Eddie.

Filmmusik

Liste der Soundtracks

  1. One Way – Xavier Naidoo – 3:29
  2. Try Again – Keane – 4:27
  3. La Ritournelle – Sébastien Tellier – 7:37
  4. The Adventure – Angels & Airwaves – 5:09
  5. Soft Atlas – 13&God – 3:51
  6. Song to Say Goodbye – Placebo – 3:34
  7. Fairytale Gone Bad – Sunrise Avenue – 3:32
  8. I Don’t Remember – Northern Lite – 4:20
  9. Suicide – Dirk Reichardt & Stefan Hansen – 2:18
  10. Church of Ra – Digger – 4:11
  11. Swing 2 Harmony – Perasma – 10:37
One Way — Film